left Cras dignissim eros et tortor. Nam nec purus. Donec commodo purus vel purus.

Donec sed massa. Maecenas sit amet nisl. In hac habitasse platea dictumst. Nulla id mauris. Nam id nulla eget tortor iaculis feugiat. Aenean at lorem. Mauris aliquet. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Curabitur libero.

left Cras dignissim eros et tortor. Nam nec purus. Donec commodo purus vel purus.

Donec sed massa. Maecenas sit amet nisl. In hac habitasse platea dictumst. Nulla id mauris. Nam id nulla eget tortor iaculis feugiat. Aenean at lorem. Mauris aliquet. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit. Curabitur libero.

Indikator 2.2 - Vereine und sonstige Organisationen

Zielbeschreibung

Dieser Indikator soll einschätzen, wie stark und vielfältig das Engagement in unterschiedlichen Vereinen und Organisationen ausgeprägt ist.

Die Bestandserfassung dient auch dazu, sich einen √úberblick √ľber das existierende Angebot in den verschiedenen Quartieren zu verschaffen. Institutionen, die spezielle Angebote von und f√ľr Senioren bereithalten, k√∂nnen identifiziert und publik gemacht werden. Au√üerdem l√§sst sich aus dem Ergebnis ableiten, wie viele √Ąltere in √∂rtlichen Vereinen engagiert sind.

bis Allgemein ist festzuhalten, dass die Mitgliederzahlen in Gewerkschaften und politische Parteien insgesamt abnehmen und z. B. in B√ľrgerinitiativen eher zunehmen.

 

Informationsquellen

 

Erhebungsinhalte und/oder Berechnung

Bestandserfassung

aller Vereine und Organisationen:

  • Name des Vereins/der Organisation und Zweck
  • Anzahl/Anteil der Mitglieder*innen nach Altersgruppen (55‚Äď59, 60‚Äď70, √ľber 70 J.)
  • Anteil (regelm√§√üig) aktiver √Ąlterer
  • Frauen-/M√§nneranteil
  • Einzugsgebiet (Quartier), H√§ufigkeit und Zeitpunkt der Treffen (Regelm√§√üigkeit)
  • Art der Angebote (Kultur, Sport, Musik, Information, Gesundheit, Reisen usw., auch generationen√ľbergreifende Angebote)
  • M√∂glichkeiten f√ľr √§ltere Mitglieder, sich freiwillig zu engagieren

Hinweis: Da nicht √ľberall Mitgliederzahlen und deren Daten erhoben werden, sind bei Befragungen auch Sch√§tzwerte zuzulassen.

 

Erhebungshäufigkeit

zweijährlich

 

Auswahl an Handlungsmöglichkeiten


Mehr zu diesem Thema: