Indikator 5.3 - Behinderungen, z. B. geistige und körperliche Behinderungen

Zielbeschreibung

Demografiebedingt nehmen Anzahl und Anteil der älter werdenden Bevölkerung mit körperlichen und/oder geistigen Behinderungen zu. Im Alter sind vor allem jene Menschen mit Behinderung auf fremde Unterstützung angewiesen, die keine eigene Familie haben und bisher von ihren mittlerweile selbst alt gewordenen Eltern/Geschwistern versorgt wurden. Auf diesen speziellen Personenkreis sind die Angebote der Altenhilfe noch nicht ausgerichtet. Auch die Einrichtungen der Behindertenhilfe sind auf die zunehmende Alterung ihrer Klientel nicht ausreichend vorbereitet.

Informationsquellen

Einheit

Anzahl und Anteil in %

Erhebungsinhalte und/oder Berechnung

Ermittlung der Anzahl und der Anteile älterer Menschen mit einer geistigen und/oder körperlichen Behinderung an der Gesamtbevölkerung

 bisdifferenziert nach Alter, Geschlecht und, wenn möglich, Behinderungsart

  • Menschen mit Behinderung / Gesamtbevölkerung x 100
  • Menschen mit geistiger Behinderung ab 40 Jahre / Gesamtbevölkerung x 100
  • Menschen mit Behinderung ab 60 Jahre / Gesamtbevölkerung x 100
  • Menschen mit Behinderung ab 80 Jahre / Gesamtbevölkerung x 100

Kennzahlen

  • 7,5 Mio. Personen mit schwerer Behinderung, d.h. einem Grad der Behinderung von mindestens 50 (2013)
  • 54 % der Menschen mit schwerer Behinderung sind über 65 Jahre

Erhebungshäufigkeit

jährlich

Auswahl an Handlungsmöglichkeiten

  • in den bestehenden Einrichtungen für ältere Menschen mit geistigen und/oder körperlichen Behinderungen gemeinsam mit den Anbietern Angebote neu ausrichten