Indikator 2.3 - Politische Partizipation

Zielbeschreibung

Seniorenbeirat/Seniorenvertretungen:

Politische Partizipation ist ein Mittel, Einfluss auf politische Entscheidungen zu nehmen, was ein Grundprinzip demokratischer Gesellschaften ist. Eine Möglichkeit hierfür ist die Einrichtung von Seniorenvertretungen oder Seniorenbeiräten, welche die Interessenvertretung übernehmen.

Wahlbeteiligung:

Die Wahlbeteiligung liefert auch Informationen über die Beteiligung Älterer an politischen Entscheidungsprozessen in der Kommune. Aufgrund ihrer steigenden Anzahl sind sie für alle Parteien zu einer wichtigen Zielgruppe geworden.

Informationsquellen

  • Kommune
  • Städtische Landesämter
  • Statistisches Bundesamt
  • Bundeswahlleiter (Repräsentative Ergebnisse der Männer und Frauen nach Altersgruppen)
  • Wahlbeteiligung und Stimmabgabe der Europawahl 2019 nach Geschlecht und Altersgruppen

Einheit

Wahlbeteiligungsquoten nach Geschlecht, Altersklassen und Quartieren in %

Erhebungsinhalte und/oder Berechnung

Wahlbeteiligung:

  • Wählerverhalten/Wahlbeteiligung bei Kommunal-, Landtags-, Bundestags- und Europawahlen nach Quartieren
  • nach Altersstruktur und Geschlecht
  • Veränderungen gegenüber früheren Jahren
  • örtliche Zusammensetzung der (aktiven) Parteimitglieder

 

Seniorenbeirat:

  1. Gibt es eine Seniorenvertretung?

  2. Analyse der Organisation und Zusammenarbeit
  • Zusammenasetzung
  • berufene oder gewählte Mitglieder?
  • Häufigkeit der Treffen?
  • Möglichkeiten der politischen Beteiligung?
  • Satzung?
  • Themenfelder?
  • Internetseite?

Erhebungshäufigkeit

einmalig, dann nach Bedarf/Wahljahren aktualisieren

Auswahl an Handlungs­möglichkeiten

  • wenn keine Seniorenvertretung existiert: Interesse an einer derartigen Institution sowohl im Stadtrat als auch unter den älteren Bürgern erfragen
  • potenzielle Kandidaten ansprechen
  • die Gemeinde sollte dieses Potenzial an aktiven älteren Bürgern nutzen und sie verstärkt an kommunalen Entscheidungen beteiligen