Indikator 1.8 - Bevölkerungsfluktuation (innerstädtisch/Außenwanderung)

Zielbeschreibung

Der Indikator dient zur Erstellung von Wanderungsbewegungen unterschiedlicher Altersklassen in den Quartieren. Daraus lassen sich möglicherweise Aussagen über bedarfsgerechte Angebote und seniorengerechtes Leben in den Quartieren ableiten.

Informationsquellen

Einheit

Anteil in % (Gewinn/Verlust)

Erhebungsinhalte und/oder Berechnung

  • Wanderungsbewegungen innerhalb der Kommune, insbesondere der Personen über 55 Jahre
  • Wanderungsvolumen: Anteil der Zu- und Abwanderungen insgesamt
  • Alterswanderung (Wanderungssaldo 65- bis 99-Jährige) Berechnung: (Zuzüge der 65- bis 99-J. bis Fortzüge der 65- bis 99-J.) / Bevölkerungsanteil der 65- bis 99-J. x 1000
  • Familienwanderung
    Berechnung: (Zuzüge der 0- bis 17-J. und 30- bis 49-J.) – (Fortzüge der 0- bis 17-J. und 30- bis 49-J.) / Bevölkerungsanteil der 0- bis 17-J. und 30- bis 49-J.) x 1.000
  • Wanderung zu Beginn der zweiten Lebenshälfte (Wanderungssaldo 50- bis 64-Jährige) Berechnung: (Zuzüge der 50- bis 64-J. bis Fortzüge der 50- bis 64-J.) / Bevölkerungsanteil der 50- bis 64-J.) x 1000

Hinweis: Um Aussagen über Tendenzen treffen zu können, sollten Zeitreihen über mindestens vier Jahre berechnet werden, d. h.:

Bezugsjahre: Wanderungsgewinn/-verlust über 4 Jahre gemittelt/ Bevölkerung aktuell * 1000

Erhebungshäufigkeit

einmalig, dann alle 5 Jahre aktualisieren

Auswahl an Handlungsmöglichkeiten

  • in Zusammenarbeit mit Wohnungsanbietern Wanderungstrends einzelner Bevölkerungsgruppen beobachten und Ursachenforschung (Zielorte der Abwanderung) betreiben, um ungewollte weitere Verluste zu verhindern