III. Sozialplanung für Senioren – Anleitung

Eine allgemeingültige und zugleich umfassende „Gebrauchsanweisung“ für die Sozialplanung für Senioren kann es nicht geben. Vielmehr entscheiden kommunale Akteure über die Auswahl der zu bearbeitenden Themenfelder und über die Indikatoren, die zu deren Analyse herangezogen werden sollen.

Das Soko Institut arbeitet praxisorientiert nach folgendem Full-Service-Konzept:

  1. Repräsentative Befragung Älterer nach ihren Lebenslagen
  2. Daraus resultierende Themenvorschlägen durch das Soko Institut an die Kommune
  3. Themenpriorisierung im Rahmen von Workshops mit kommunalen Akteuren
  4.  Konzeptvorschlag des Soko Institutes an die Kommune

Aber auch Universitäten, Hochschulen oder Fachhochschulen können hier hilfreich sein, wobei immer auf die praktische Anwendung der erhobenen Daten und Konzepte geachtet werden sollte. Für kommunale Akteure sind mehrere Hundert Seiten umfassende Werke neben der Tagesarbeit oft wenig hilfreich!