PARTIZIPATION UND BÜRGERSCHAFTLICHES ENGAGEMENT

Angesichts der zunehmenden Zahl gesunder, gebildeter und oft auch finanziell gut situierter Älterer stellt das bürgerschaftliche Engagement dieser Gruppe die wesentliche Chancen des demografischen Wandels dar. Die gewonnene freie Zeit im Rentenalter wird auf kommunaler Ebene vielerorts als sich bietendes Potenzial noch zu wenig genutzt.

Nicht genutztes bürgerschaftliches Engagement kann durch eine aktivierende Befragung erfasst werden, in der nach den Möglichkeiten des Engagements und auch nach den präferierten Engagementbereichen gefragt wird. Hier ein kommunales Beispiel, das die Möglichkeiten zur Engagementsteigerung im Rahmen eines seniorenpolitischen Konzeptes skizziert.