Indikator 4.3
Angebote im Bereich Sport

Im Jahr 2014 sind im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) insgesamt 23,7 Mio. Personen als Mitglieder eingetragen (das bedeutet einen leichten Rückgang – um knapp 0,4 % – gegenüber 2013). Darunter sind über 4,2 Mio. Personen 60 Jahre und älter. In der Gruppe der über 60-Jährigen waren anteilig an der Gesamtbevölkerung annähernd jeder vierte Mann und jede sechste Frau in einem Verein gemeldet.

Die Anzahl der Vereine beträgt 90.802, was einen minimalen Zuwachs zum Vorjahr bedeutet.

In keiner Altersgruppe konnten in den letzten 12 Monaten höhere Zuwächse verzeichnet werden als in der Gruppe der über 60-Jährigen (1,3 % bei den Männern und 2 % bei den Frauen). Im Alter zwischen 7 und 27 Jahren ist im Gegensatz dazu ein erheblicher Mitgliederschwund feststellbar.

Im Jahr 2012 betätigten sich knapp 50 % der 65-Jährigen und älteren nicht sportlich. Knapp 20 % gaben an, dass sie weniger als 2 Stunden in der Woche sportlich aktiv seien und 17 % sogar mehr als 4 Stunden pro Woche.

bis Durch ein präventives und körperliches Training kann ein aktives Alter unterstützt werden. Hierfür müssen wohnortnahe Angebote geschaffen werden, die eine geeignete und individuell angepasste Bewegung bis ins hohe Alter fördert. Die präventiven sportlichen Maßnahmen können dabei helfen, Mobilität und Selbstständigkeit im Alter zu erhalten.

Auswirkungen körperlicher Aktivität auf die Gesundheit:

  • Lebenserwartung steigt
  • allgemeines Wohlbefinden und die Lebensqualität steigen
  • Alltagsbewältigung im Alter fällt leichter
  • Risiko von kardiovaskulären Erkrankungen sinkt deutlich
  • das Risiko altersbedingter Stürze sinkt
  • das allgemeine Krankheitsrisiko sinkt (Diabetes mellitus, Darmkrebs, Herzinfarkt, Bluthochdruck)
  • Verbesserung der Lern- und Gedächtnisfähigkeiten
  • depressive Symptome verbessern, Steigerung des Selbstbewusstseins, Abbau von Ängsten)
  • Verbesserung der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Verbesserung des emotionalen Wohlbefindens

Bewegungsmangel:

  • über die Hälfte der 50-59-Jährigen haben Probleme eine Treppe von drei Stockwerken hochzugehen
  • die zunehmende Technisierung fördert den immer weiter zunehmenden Bewegungsmangel
  • mangelnde Bewegung stellt ein großes Risiko für Krankheiten und vorzeitigen Tod dar
  • der Körper (Stoffwechsel, Kreislauf, herz, Gehirn, Muskeln, Knochen) sind angewiesen auf Bewegung
  • Muskelkraft ist die Voraussetzung für Ausdauer, sicheres Gehen und Koordination
  • Abbau von Muskelmasse erfolgt durch Schonung und Inaktivität
  • Muskeln und Kraft sind auch bis ins sehr hohe Alter trainierbar. In jedem Alter kann mit dem Training angefangen werden, Erfolge sind schon nach kurzer Zeit zu erkennen
  • durch Bewegung und eine gekräftigte Muskulatur werden die Gelenke geschützt
  • durch ein gezieltes und individuelle abgestimmtes Training können sich Gelenkschmerzen verringern und Funktionen verbessert werden

Beispiele für Alterssport:

  • Gymnastik, Wassergymnastik, Entspannungsangebote
  • Tanzen (Stärkung des Gleichgewichtssinns und der Koordination)
  • Gehen, Wandern, Jogging (senkt die Sturzgefahr, Sicherheit wird erlangt)
  • Radfahren (Ausdauertraining, Gleichgewichts- und Koordinationstraining, gelenkschonend)
  • (Nordic-) Walking (gelenkschonend, Stärkung verschiedener Muskelgruppen)
  • Schwimmen (Entlastung des Stütz- und Bewegungsapparates, Beanspruchung fast aller Muskelgruppen, Vertiefung der Atmung)

bis grundsätzlich gilt aber, dass es keine geeigneten und ungeeigneten Sportarten im Alterssport gibt. Die Empfehlungen richten sich immer nach der individuellen Leistungsfähigkeit und den jeweiligen Motiven zum Sporttreiben. Berücksichtigt muss immer der Gesundheitszustand der sporttreibenden Person werden. Besonders zu empfehlen sind Sportarten, die in einer Gruppe oder mit einem Partner durchgeführt werden können. Hierbei steht neben der Bewegung auch der soziale Aspekt im Fokus

Mehr zu diesem Thema:

  • Deutsches Institut für Erwachsenenbildung (2014): Weiterbildungsstatistik im Verbund 2012 – Kompakt, Bericht als PDF 
  • Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB), Homepage - Richtig fit ab 50